Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
grazreisen

als Architekt in Amsterdam

Nachdem ich jetzt schon seit einigen Jahren als freiberuflicher Architekt arbeite, habe ich jetzt damit begonnen mehrere Projekte in Rotterdam und Amsterdam durchzuführen. Beide Städte gefallen mir eigentlich ziemlich gut und ich hab jetzt auch einen kleinen sehr Auftrag von der Uni Amsterdam erhalten, mit dem ich dann auch die Erstsemester Studenten betreuen.

Obwohl die Stadt schon ziemlich modern ist, muss ich sagen, dass mir Amsterdam nicht wirklich gefällt. Für mich ist die Stadt einfach zu kosmopolitisch und es gibt auch sehr viele komische Leute, die dort hinfahren, um an dem intensiven Nachtleben teilzunehmen. Auch von den Preisen her hat Amsterdam extrem hohe Preise.

Wenn man sich anschaut, dass man für eine Fahrt in der Nacht fast fünf Euro bezahlen muss, dann ist es schon zu hoch. Deswegen bin ich jetzt auch froh, mit dem Projekt in Amsterdam fertig zu sein, und nach Rotterdam zu fahren.

Für die nächsten paar Wochen werde ich hier viel am Hafen unterwegs sein und dann auch auf daran arbeiten, dass bestimmte Gebäude wieder neu aufgebaut werden bzw. dann auch verbessert werden. Neben dem Hafen gibt es Rotterdam natürlich auch viel zu sehen. So ist die Stadthalle ein großes kulturelles Zentrum, wo man auch abends viel Weg gehen kann, um sich zu amüsieren.

Grad dadurch, dass es auch viele Studenten gibt, die an der Universität Rotterdam studieren, kann man das hier auch viele Kontakte knüpfen, was für mich auch wichtig ist. Auch meinen Urlaub, habe ich mit Fähre Kopenhagen Oslo Dauer schon geplant. Ich hatte ursprünglich vorgehabt mal nach Lettland fahren, um dort für ein paar Tage Urlaub zu machen.

Durch seine Städte wie Riga ist Lettland auch ziemlich einfach mit der Fähre erreichbar, es gibt auch viele Fähre Rostock Helsinki Dauer Angebote, in denen man fahren kann. Zwar spreche ich kein lettisch, aber ich habe schon von vielen Leuten gehört, dass es dort sehr einfach sein soll mit Deutsch oder Englisch durchzukommen.

Auch spreche ich mittlerweile einigermaßen fließend holländisch und könnte mich auch damit durchschlagen. Neben der Arbeit am Hafen, werden wir in den nächsten paar Wochen auch was ein zweites Projekt in Eindhoven noch in Angriff nehmen.

Da Eindhoven ziemlich einfach mit dem Zug aus erreichen ist, passt das ganz gut. Ich hab in Eindhoven auch viele Freunde und werde mit Ihnen bestimmt auch abends weggehen. Auch habe ich mir schon mal überlegt, jetzt zum Herbst Anfang das mal mit Fähre Kiel Klaipeda Dauer weg zu fahren.

Dort habe ich letztens auf der Seite der Süddeutschen Zeitung auch ein paar schöne Angebote gefunden und musste das ganze nochmal überlegen. Insgesamt ist das Projekt hier Rotterdam schonmal ziemlich spannend. Ich hoffe, dass wir es auch schaffen werden, bevor die Haupt Reisesaison wieder anfängt. Dann ist es aufgrund der vielen Touristen nämlich schon schwierig hier zu arbeiten.

Tags: Reisen Fähren

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl